Blackjack Etikette – Benehmen

Beim Online Blackjack spielt die Etikette kaum eine Rolle, beim Live Blackjack allerdings schon. Überall wo Leute eng miteinander arbeiten, gibt es bestimmte ungeschriebene Gesetze, die befolgt werden um eine gewisse Ordnung innerhalb der Gruppe zu gewährleisten.

Blackjack in einem Casino ist keine Ausnahme zu dieser Regel. Sie sitzen nicht nur eng zusammen mit anderen Leuten sondern haben es auch mit viel Geld und abergläuben Leuten zu tun. Die Blackjack Etikette ist nicht wirklich kompliziert und wenn Sie ein paar simple Regeln befolgen, wird alles gut gehen. In der Regel reichen eine Entschuldigung und ein Lächeln aus um jegliche Fehler zu korrigieren.

1. Lernen Sie die Regeln bevor Sie sich an einen Tisch mit anderen Leuten setzen.

Spielen Sie zu Hause um Spielgeld oder finden Sie einen leeren Tisch im Casino, wenn Sie nicht mit dem Spiel vertraut sind. Es ist sehr frustrierend für andere Leute, wenn jemand absolut unvorbereitet dazustößt.

2. Trinkgeld für den Dealer.

Der Dealer lebt vom Trinkgeld, weshalb es vernünftig ist, den Dealer ab und an zu belohnen, selbst wenn Sie einen schlechten Lauf haben. Der Dealer entscheidet nicht darüber, wer Glück hat und wer nicht – seine Aufgabe ist es die Karten auszuteilen und das Spiel am Laufen zu halten.

3. Kennen Sie die Regeln bzgl. des Anfassens der Karten.

Wenn die Karten offen ausgeteilt sind, sollten Sie die Karten niemals anfassen. Wenn die Karten verdeckt ausgeteilt sind, sollten Sie die Karten nur mit einer Hand anfassen und dies bitte auf ein Miminum zu reduzieren. Es ist sehr wichtig, dass Sie diese Regel befolgen.

4. Berühren Sie Ihre Chips nicht nachdem Sie Ihre Einsätze platziert haben.

Die Leute versuchen allerhand lustige Aktionen mit den Chips auf dem Tisch, also erlauben Casinos es Ihnen nicht die Chips anzufassen, nachdem Ihre Einsätze platziert worden sind. Diese Regel ist für Casinos sehr wichtig, also die Regel bitte nicht brechen.

5. Lernen Sie die Handzeichen.

Handzeichen verbessern die Kommunikation zwischen Ihnen und dem Dealer. Um zu signalisieren, dass Sie halten möchten, bewegen Sie Ihre Hand einfach über Ihren Karten vor und zurück. Wenn Sie ziehen möchten, zeigen Sie auf Ihre Karten. Wenn Sie verdoppeln oder teilen möchten, platzieren Sie einen zusätzlichen Einsatz neben Ihrem ursprünglichen Einsatz.

6. Beschimpfen Sie die anderen Spieler nicht.

Viele Leute glauben, dass ein schlechter Blackjack Spieler die Quoten für jeden anderen Spieler runinieren kann, was allerdings ein Mythos ist. Schlechte Blackjack Spieler haben keinerlei Einfluss auf den Spielverlauf, also beschimpfen Sie sie nicht für schwache Spielzüge. Zudem ist es unhöflich jemanden in einem öffentlichen Spiel zu beschimpfen, denn jeder Spieler hat das Recht so zu spielen, wie er möchte.

7. Den Dealer nicht beschuldigen und auch nicht nach Hilfe fragen.

Der Dealer ist schon gestresst genug von Spielern, die am Verlieren sind, also machen Sie es nicht noch schlimmer. Der Dealer sucht nicht aus, wer welche Karten erhält. Alles, was der Dealer tut, ist Wetteinsätze anzunehmen, die Hände zusammenzurechnen und das Spiel in schnellem Rhythmus am Laufen zu halten. Den Dealer um Rat zu fragen ist ebenso falsch, denn Dealer möchten nicht die Schuld dafür bekommen, wenn es nicht im Sinne des Spielers läuft.

8. Übertreiben Sie es nicht mit dem Trinken und Rauchen am Tisch.

Nehmen Sie sich Ihre Raucherpausen draußen und trinken nicht zu viel am Tisch. Haben Sie Verständnis für die anderen Spieler am Tisch. Betrunkene Blackjack Spieler sind schlimm weil sie das Spiel häufig blockieren und alle anderen Spieler am Tisch nerven.

9. Verfolgen Sie das Spiel aufmerksam.

Die anderen Blackjack Spieler werden dankbar sein, wenn Sie dem Spiel Ihre Aufmerksamkeit schenken. Das Spiel wird verlangsamt wenn unaufmerksame Spieler daran erinnert müssen, dass sie an der Reihe sind.

10. Seien Sie ein höflicher Zuschauer.

Wenn Sie an einem Blackjack Tisch zuschauen möchten, bringen Sie den anderen Spielern, die gerade am Tisch aktiv sind, Respekt entgegen. Lenken Sie die Spieler nicht ab indem Sie sich zu nah an sie heran stellen oder mit ihnen reden.