Blackjack Spielanleitung

Als ein relativ leicht zu erlernendes Spiel, ist Blackjack das beliebteste Kartenspiel in Casinos. Die Basics sind simpel aber es gibt auch einige fortgeschrittene Wetten, die verwirrend für neue Spieler sein können. In diesem Artikel behandeln wir die Blackjack Grundregeln sowie die fortgeschrittenen Wettmöglichkeiten, die Sie am Blackjack Tisch haben. Nachdem Sie diese Blackjack Spielanleitung verstanden haben, sind Sie auf dem Weg am Tisch wie ein Blackjack Spieler Veteran zu wirken.

Blackjack Basics

Das Ziel wenn Sie Blackjack spielen ist Ihre Karten zu verwenden um so nah an die 21 wie möglich zu gelangen ohne diese zu überschreiten. Ihre einzige Konkurrenz ist der Dealer, der ebenfalls versucht so nah wie möglich an die 21 zu gelangen ohne diese zu überschreiten. Die Person mit der höheren Punktzahl gewinnt die Hand. Jeder, der die 21 überschreitet, verliert die Hand.

Jede Bildkarte zählt für 10 Punkte, Nummernkarten entsprechen ihrem Wert und Asse zählen entweder 1 oder 11. Nachdem jeder Spieler die erste Karte zugeteilt bekommen hat, können alle Spieler weitere Karten ziehen so ofrt wie möchten um näher an die 21 zu gelangen.

Immer wenn ein Spieler die 21 überschreitet, gewinnt der Dealer die Hand gegen diesen bestimmten Spieler, egal was passiert. Selbst wenn der Dealer sich ebenfalls überkauft, ist die Hand für den Spieler verloren. Bei einem Unentschieden gibt es einen „Push“ und der Einsatz des Spielers wird zurückgezahlt.

Wenn ein Spieler ein Ass und eine Bildkarte zugeteilt bekommt, beträgt die Gesamtpunktzahl 21 und dies nennt sich ein „Natural Blackjack“. Natural Blackjacks sind automatische Gewinne außer der Dealer trifft auch einen Natural Blackjack. In diesem Fall gilt die Wette als unentschieden. Casinos zahlen üblicherweise 3:2 aus für Spieler, die Blackjacks treffen. Wenn ein Spieler zum Beispiel $5 auf eine Hand setzt und einen Blackjack trifft, gewinnt dieser Spieler $7.50 anstatt $5.

Spielmechanismus

Jedem Spieler werden zwei offene Karten zugeteilt während der Dealer hingegen sich eine verdeckte und eine offene Karte gibt. Nachdem die Karten ausgeteilt wurden, kann jeder Spieler so viele Karten ziehen wie er oder sie möchte um zu versuchen so nah wie möglich an die 21 zu gelangen ohne sich zu überkaufen (bust).

Optionale Wetten

In einem regulären Blackjack Spiel haben Spieler die Möglichkeit mehrere optionale Wetten zu platzieren um mehr Geld zu gewinnen oder sich gegen weitere Verluste zu schützen. Von Insurance (Versicherung) Wetten ist normalerweise abzuraten aber andere Wetten wie zum Beispiel Split, Double Down und Surrender können dem Spieler einen Vorteil einbringen.

Split (Teilen)

Das „Splitten“ gibt Ihnen die Möglichkeit Ihre beiden Karten in zwei separate Blackjack Hände aufzuteilen. Dies passiert indem Sie einen zusätzlichen Wetteinsatz neben Ihrem ursprünglichen auf dem Tisch platzieren. Das Aufteilen ist nur erlaubt, wenn Ihnen zwei Karten derselben Wertigkeit zugeteilt wurden.

Double Down (Verdoppeln)

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie nach Ihren ersten beiden Karten eine sehr gute Ausgangssituation haben, können Sie Ihren ursprünglichen Einsatz verdoppeln. Der Haken an dieser Wette ist, dass Sie beim Verdoppeln exakt eine weitere Karte ziehen müssen, nicht mehr und nicht weniger.

Early Surrender

Early Surrender gibt Ihnen die Möglichkeit Ihren halben Einsatz aufzugeben, was Sinn macht, wenn Sie sich in schlechter Position gegen den Dealer sehen. Dies geschieht bevor der Dealer auf Blackjack prüft.

Late Surrender

Dies ist dasselbe wie Early Surrender mit dem Unterschied, dass es getan wird nachdem der Dealer auf Blackjack prüft. Wenn der Dealer einen Blackjack hat, gewinnt er automatisch und der Surrender ist nicht möglich.

Even Money

Wenn Sie einen Natural Blackjack haben und der Dealer ein Ass zeigt, können Sie Even Money anwenden (1 zu 1 Auszahlung) anstelle der 3 zu 2 Auszahlung. Dies wird getan um zu verhindern, dass der Dealer auch einen Blackjack hat und es somit ein Unentschieden gibt.

Hard Hand / Soft Hand

Eine Hard Hand ist eine Hand (harte Hand), die kein Ass beinhaltet. Eine Hand wie König-Sieben ist 17 Punkte wert und es stellt sich keine Frage. Softe Hände (weiche Hände) beinhalten ein Ass und können so zwei Wertigkeiten haben. Eine Hand wie zum Beispiel Ass-Sieben könnte zum Beispiel entweder 18 oder 8 wert sein.